Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.

Keine spezifischen Symptome bei einer Lungenentzündung



Meistens entsteht eine Lungenentzündung (Pneumonie) im Zusammenhang mit einer anfänglich banalen Erkältung. Keime aus der Luft als die häufigsten Auslöser können bei vorhandener Abwehrschwäche zu einer Entzündung des Lungengewebes führen.

In den Atemwegen sammeln sich dann als Ausdruck der Infektion vermehrt Eiter und Sekret an. Sie behindern den Sauerstoffaustausch zwischen Lungenbläschen und der Blutbahn. Die Folge sind Krankheitszeichen, die zwar auf eine Lungenentzündung hinweisen, sie aber nicht beweisen.

Eine Lungenentzündung kann folgende Symptome verursachen

  • Schüttelfrost
  • Luftnot mit erhöhter Atemfrequenz
  • starkes Krankheitsgefühl
  • atemabhängige Brustschmerzen (bei Rippenfellbeteiligung)
  • beschleunigter Herzschlag
  • Kopf- und Gliederschmerzen
Diese Beschwerden setzen meist innerhalb von Stunden bis Tagen nach der Infektion ein. Sie sind allerdings selten alle gleichzeitig ausgeprägt. Junge, sonst gesunde Menschen neigen eher zu einem plötzlichen und sehr starken Krankheitsausbruch als Zeichen einer insgesamt gut funktionierenden Abwehr.

Die Lungenentzündung verläuft bei älteren Menschen oft anders

Ältere oder abwehrgeschwächte Patienten zeigen in der Mehrzahl der Fälle einen Krankheitsverlauf mit wenigen und oft untypischen Symptomen. In diesen Fällen ist die Gefahr deutlich größer, die Lungenentzündung zu übersehen oder zu verkennen.

Ältere Patienten mit Lungenentzündung haben häufig:

  • keinen plötzlichen, heftigen Krankheitsbeginn
  • kaum Husten und nur spärlichen Auswurf

Zeichen einer Lungenentzündung bei älteren Menschen können sein:

  • plötzlich einsetzende Luftnot und erhöhte Atemfrequenz
  • Herzrasen
  • Blutdrucksenkung
  • neu aufgetretene Verwirrung und Desorientiertheit
  • nächtlicher Husten
Bei schlechtem Ernährungszustand, der bei älteren Menschen häufiger zu finden ist, kann es durch die Infektion schnell zu einem lebensbedrohlichen Verlauf kommen, da keine körperlichen Reserven vorhanden sind. Entscheidender Grund für eine zügige und lebensrettende Krankenhauseinweisung ist die zunehmende Austrocknung durch die Erkrankung, die der Patient selbst meist nicht bemerkt.

Info
Jede Veränderung des Allgemeinzustandes bei älteren Menschen – ganz besonders in der Winterzeit – sollte an eine Pneumonie als Ursache denken lassen.

Autoren und Quellen
Weiterführende Themen